Mehrjährige Berufsfachschule mit Berufsabschluss Maßschneider/in

Schwerpunkte: Damen

Die Ausbildung erfolgt vollschulisch, man erhält somit keine Ausbildungsvergütung. In den schulischen Werkstätten findet die handwerklich orientierte praktische Ausbildung durch geschulte Pädagoginnen statt (20-22 Wochenstunden). Auch rationelle Fertigung und kreatives Gestalten sind Bestandteil der Ausbildung. Die theoretischen Inhalte umfassen 10-12 Wochenstunden. Im vierwöchigen Praktikum während des zweiten Ausbildungsjahres besteht die Möglichkeit, Abläufe im Betrieb und den Umgang mit Kunden kennen zu lernen.
Die eigenen Arbeiten der Schüler und Schülerinnen werden in Modenschauen der Öffentlichkeit präsentiert.

Zusätzliche Angebote im Laufe der Ausbildung sind: Studienfahrten zur Besichtigung verschiedener Firmen im Bekleidungsbereich, weiterführenden Schulen, Messebesuche, usw.

Die Ausbildung ist bundesweit anerkannt und bietet gleichzeitig die Zugangsberechtigung für weiterführende Schulen im In- und Ausland. Sie stellt die Grundlage für alle aufbauenden Berufe im textilen Bereich (alle Textilzweige), sowohl im technischen wie auch im kreativ gestalterischen Bereich dar.

Aufnahmevoraussetzungen

Hauptschulabschluss. Eine Aufnahmeprüfung muss durchgeführt werden, wenn die Zahl der geeigneten Bewerber die Anzahl der Plätze überschreitet.

Anmeldung

Formlose Bewerbung, Lebenslauf mit Lichtbild, beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses.

Kosten der Ausbildung

Zu Beginn der Ausbildung muss entsprechendes Werkzeug (Schere, Maßband u.a. Teile) angeschafft werden. Stoffe und Zutaten müssen zum Teil selbst finanziert werden.

Für Verbrauchsmaterialien muss am Anfang jeden Schuljahres Materialgeld entrichtet werden. Das sind in der Grundstufe 100,-€ (Enthält die Kosten der Grundausstattung Werkzeuge, die für die Ausbildung benötigt werden), in der Fachstufe I 100,-€ (Enthält die Material- und Prüfungsgebühr Zwischenprüfung) und in der Fachstufe II 140,-€ (Enthält die Materialgebühr Gesellenprüfung). Unter gegebenen Umständen wird dies durch das Sozialamt oder Bafög gefördert.

Die Kosten für die Externen-Gesellenprüfung vor der HWK Darmstadt müssen selbst getragen werden. Dies sind ca. 320,- € für die Prüfung. Weiterhin ist es notwendig, dass die Schülerinnen und Schüler zu Hause eine Nähmaschine zur Verfügung haben, um Hausaufgaben und Übungen erledigen zu können.

Abschluss der Ausbildung

Gesellenbrief / Abschlusszeugnis der Berufsfachschule mit Berufsabschluss

Der zusätzliche Erwerb des mittleren Abschlusses ist im Laufe der Ausbildung möglich (Zusatzunterricht in Englisch und entsprechende Noten im Abschlusszeugnis)

Bei vorliegendem mittleren Abschluss (mit entsprechenden Voraussetzungen) und Besuch des Zusatzunterrichts in Mathematik/einer Naturwissenschaft, Deutsch, Englisch, Politik und Wirtschaftskunde ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Ausbildungsbegleitende Veranstaltungen

Modenschau im KOMM Shoppingcenter Offenbach: