InteA – Integration und Abschluss

Die Käthe-Kollwitz-Schule nimmt an dem Sprachförderkonzept der Hessischen Landesregierung teil. Das neue Konzept greift einerseits bewährte Strukturen bisheriger Programme auf, z.B. von EIBE (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt) hinsichtlich der sozialpädagogischen Betreuung, stellt aber andererseits im Wesentlichen eine Neukonzeptionierung dar, denn es zielt speziell auf die sehr unterschiedlichen Lebenslagen der Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger ab.

Gerne beraten wir Sie in unserem Aufnahme- und Beratungszentrum für Seiteneinsteiger (ABZ)

Das Aufnahme- und Beratungszentrum für Seiteneinsteiger an beruflichen Schulen berät Sie und Ihre Eltern, welcher Bildungsgang der Käthe-Kollwitz-Schule die für Sie passende Klasse bereithält.

Sie erhalten Informationen über das Hessische Schulsystem mit seinen Möglichkeiten für Übergänge und Abschlüsse. Wir besprechen mit Ihnen verschiedene Wege der deutschen Schullaufbahn.

Mehr Informationen gibt es hier.

Was ist InteA?

Intensivsprachfördermaßnahmen im allgemeinbildenden Bereich

ein schulisches Angebot für die Gruppe der Seiteneinsteiger ohne Deutschkenntnisse in allen Altersgruppen

InteA stellt den Erwerb der Bildungssprache Deutsch in enge Verbindung mit dem handlungsorientierten Fachsprachenerwerb in den Fokus

Seit dem Schuljahr 2015/ 2016 gibt es für die Seiteneinsteiger das Konzept InteA – Integration und Abschluss. Informationen gibt es auch auf den Seiten des Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressem…

An wen richtet sich InteA?

Hauptzielgruppe von InteA sind diejenigen Seiteneinsteiger, die zum Zeitpunkt der Einreise 16 Jahre und älter sind und somit nicht mehr der Vollzeitschulpflicht unterliegen, die beim Einstieg in das Programm ihr 18. Lebensjahr in der Regel aber noch nicht vollendet haben.