< zurück zu" Schulleben"

„Käthe-Cup“: Volleyballturnier sorgte für Beifallsstürme

16. 01. 2020

Frenetisch umjubelte Ballwechsel verbinden KKS-Schulgemeinschaft

Teils von frenetischem Jubel und Anfeuerungsrufen begleitet, teils in gespannter Stille beobachtet, wurde er ausgespielt – der letzte lange, lange Ballwechsel des traditionellen „Käthe“-Cups, bevor die diesjährige Siegerklasse des KKS-Volleyballturniers feststand und sich mit dem neuen Wanderpokal auf dem Siegerbänkchen präsentieren durfte.

Die unbefangene Stimmung und das Miteinander von Schüler*innen, Studierenden und Lehrkräften war wieder einmal nicht nur eine Werbung für den Sport, es war auch eine für die Käthe-Kollwitz-Schule. Ein besonderes Highlight war das Einlagespiel zwischen einem Schüler*innen und Studierenden-Team und einer motivierten Lehrkräfte-Auswahl, bei dem natürlich der Sportsgeist im Vordergrund stand, letztlich aber auch keiner nachgeben und keinen Ball verloren geben wollte.

Im regulären Turniermodus kam es zum Endspiel zwischen den Klassen 1FS2 und der 12FOS2. Letztere hatte Startschwierigkeiten, sodass das erste Spiel schnell an den Gegner ging. Doch der Ehrgeiz ließ nicht lange auf sich warten. Von Ballwechsel zu Ballwechsel steigerte sich jede und jeder Einzelne im Team, sodass die 12FOS2 den zweiten Durchgang dominierte und diesen für sich einfuhr. Im letzten Satz begegneten sich die zwei Teams auf Augenhöhe, wovon insbesondere der entscheidende Ballwechsel ein eindrucksvolles Zeugnis ablegte. Eine gefühlte Ewigkeit wechselte der Ball die Seiten, doch zuletzt musste sich die 1FS2 geschlagen geben.

In diesem Jahr traten 15 Klassenteams gegeneinander an – den ehrgeizigen Blick auf die begehrte Trophäe, den neuen Wanderpokal, gerichtet, siegte stets die sportliche Fairness. Die begehrten oberen Plätze hinter der Siegerklasse 12FOS2 und der zweitplazierten 1FS2 konnten die Teams InteAB1, Pusch B1+2, InteAB2, 12FOS3 sowie 12FOS1 ergattern. Für Gaumenfreuden sorgte das Käthe-Cafeteria-Team, das in Sachen Talent den Vergleich mit den Sportler*innen nicht scheuen musste.

Am Ende war nicht nur den ausgepowerten Teams, sondern auch dem applaudierenden Publikum anzumerken, dass der hervorragend geplante 7. „Käthe“-Cup ein Highlight im Schulalltag war und einen wertvollen Beitrag für ein klassenübergreifendes Teambuilding geleistet hat – die KKS-Schulgemeinschaft war wieder ein Stückchen näher aneinandergerückt.

10.01.2020, Martin Schleich