Herzlich willkommen an der Käthe-Kollwitz-Schule!

Bei uns werden Ausbildungsgänge in den Berufsfeldern Ernährung und Hauswirtschaft, Gesundheit, Textiltechnik und Bekleidung, Körperpflege sowie Sozialpädagogik vorgehalten.

Es handelt sich um äußerst interessante und kreative Angebote des berufsbezogenen und allgemeinbildenden Bereiches.

Handwerkliche und industriell ausgerichtete Schwerpunkte finden sich ebenso wie Inhalte von Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Spielerziehung und Medienfächern.

360° Rundgang durch die Käthe-Kollwitz-Schule

Der Rundgang befindet sich noch im Aufbau. Sie bekommen aber einen ersten Eindruck von unserem schönen und freundlichen Schulgebäude.

Mehr an dieser Stelle in Kürze!

Viel Spaß beim Kennenlernen unserer Schule!

Rundgang aufrufen

Videosprechstunden für alle
Schülerinnen und Schüler

Hast Du manchmal das Gefühl, dass Dir alles zu viel wird? Vielleicht wegen Stress zu Hause Prüfungen, oder schlechten Noten in der Schule? Wenn Du vor etwas Angst hast oder Dich etwas bedrückt und Du nicht weißt, wo Du Unterstützung finden kannst, dann haben wir etwas für Dich!
Das Team der Schulpsychologie und die Landesvertretung der Schülerinnen und Schüler bieten auch in diesem Schuljahr wieder Videosprechstunden an. Diese sind extra für die Jugendlichen der weiterführenden Schulen gedacht. Die nächste Videosprechstunde findet am Mittwoch, 07.02., 15.30 – 17.00 Uhr statt. (Mit Kurzvortrag am Anfang).
Wenn Du der Videokonferenz beitrittst, kannst Du im Chat direkt um ein persönliches Gespräch bitten.

Hier findest du mehr Infos…

Donnerstag, 21.03.2024, 15.00 Uhr – 17.30 Uhr
Vortrag: Zielgerichtet für Prüfungen lernen
Dienstag, 16.04.2024, 15.00 Uhr – 17.30 Uhr
Vortrag: Erfolgreich die Zeit bis zu den Prüfungen meistern
Mittwoch, 08.05.2024, 15.00 Uhr – 17.30 Uhr
Vortrag: Erfolgreich die Zeit während der Prüfungen meistern

 „Wir kommen sehr gerne wieder!“ – Trägermesse der Fachschule für Sozialwesen der Käthe-Kollwitz-Schule war ein voller Erfolg

Am 24. 1. 2024 stellten sich mehr als 30 verschiedene Träger aus der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet über 500 Besucher*innen vor.

Rundum zufriedene Gesichter sah der Abteilungsleiter der Fachschule für Sozialwesen, Ronald Freitag, nach der Trägermesse. Angehende Erzieher*innen und Sozialassistent*innen sowie zahlreiche Interessierte nahmen die Messe zum Anlass, sich in persönlichen Gesprächen über die Angebote der unterschiedlichen Arbeitgeber zu informieren und auch über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der Fachschule für Sozialwesen.

Die Rückmeldungen der Träger und der Besucher*innen waren durchweg positiv. „Wir haben viele Gespräche mit potentiellen Bewerber*innen führen können“, so die einheitliche Meinung der Träger. Auch die Reaktionen der Besucher*innen, die die große Anzahl und vielfältigen Angebote der Träger überraschte, wie Herr Freitag nach der Veranstaltung bemerkte, war durchweg positiv. Die kulinarische Verpflegung rundete den Besuch ab.

„Im Zuge des Fachkräftemangels in diesem Sektor bietet die Trägermesse ein hervorragendes Forum für die Personalgewinnung.“, führte Herr Freitag aus. „Erstmalig hatten wir auch ein Bewerbungscafé, bei dem Träger und Bewerber*innen intensiver in den Austausch getreten sind.“

Die Organisator*innen der Veranstaltung, Frau Jäger und Herr Knodt, sowie die scheidende Schulleiterin, Frau Stülb, waren über den Verlauf wie jedes Jahr sehr erfreut.

„Wir kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder!“ war auch die einhellige Meinung von Trägerseite zu hören. Die enge Zusammenarbeit mit der Fachschule, der Kontakt über das ganze Schuljahr hinweg kann auf der Messe immer wieder vertieft werden, und die Planungen für 2025 starten wie gewohnt… getreu dem Motto: „Nach der Messe, ist vor der Messe!“

Rundflug über die Erzieher*innen Ausbildung
Fachtag an der KKS mit Praxisvertreter*innen

Am 8.11.2023 gab es trotz eines Rundfluges in der Käthe-Kollwitz-Schule keine Lärmbelastung.
50 Praxisanleitungen und Leitungen der Kitas aus Stadt und Kreis Offenbach, Stadt Frankfurt, Hanau, Maintal und freien Träger aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet haben sich in der KKS zu einem Fachtag getroffen und sind nicht nur theoretisch zu einem Rundflug gestartet.

Die Organisatorinnen Anke Mattlener (PivA-Koordinatorin) und Stefanie Otter (Fachbereichskonferenzleitung) haben zu einem besonderen Rundflug eingeladen. Nach einem Kurzvortag über die Inhalte des kompetenzorientierten Lehrplans, bei dem nicht nur die Struktur der praxisintegrierten und vollschulischen Erzieher*innen-Ausbildung detailliert vorgestellt wurde, sondern alle Aufgabenfelder mit den jeweiligen Inhalten und Besonderheiten des stark biografisch orientierten Konzeptes, gab es einen intensiven Austausch.

Im Anschluss haben sich die Praxisvertreter*innen mit einer Lernsituation in die Rolle der Studierenden der Fachschule begeben und an vorbereiteten Lerntheken eigenständig Inhalte bearbeitet und dabei vielfältige Einblicke in die Inhalte der Ausbildung bekommen.
Das Feedback war besonders. Herr Freitag, Abteilungsleiter der Fachschule für Sozialwesen, hat das elektronische Feedback und die Aussagen der Teilnehmer*innen zusammengefasst: „Inhaltlich und organisatorisch wurde das Angebot sehr begrüßt und fand einen sehr positiven Widerhall.“

Die reisefreudigen Teilnehmer*innen haben sich für die Sommerzeit einen weiteren Rundflug gewünscht, um den intensiven Austausch und die gute Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Ein weiterer Fachtag ist aufgrund der großen Nachfrage angedacht.

Es sind noch Plätze frei!

Du hast bereits eine Berufsausbildung und möchtest das Fachabitur absolvieren?

Dein Weg zum Fachabitur in einem Jahr
Wer sich für die einjährige Fachoberschule (Form B) der Fachrichtung Sozialwesen bewerben möchte, findet hier mehr Informationen zur Schulform. Für das nächste Schuljahr sind noch Plätze frei! Deine Bewerbungsunterlagen nehmen wir gerne entgegen.

Hier gibt es mehr Informationen…

Engagement für Nachhaltigkeit – Käthe Kollwitz-Schule erhält Auszeichnung zur „Umweltschule 2023“

Die beiden Staatssekretäre, Dr. Manuel Lösel vom Kultusministerium und Oliver Conz vom Umweltministerium haben am 18.09.2023 feierlich 130 südhessische Schulen als „Umweltschulen 2023“ ausgezeichnet. Bei der Auszeichnungsfeier an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt erhielt auch in diesem Jahr die Käthe-Kollwitz-Schule erneut eine Urkunde sowie eine neue Plakette.

In den letzten zwei Jahren hat sich die Schule mit den Themen „Vermeidung von Lebensmittelverschwendung“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Unterricht der KKS implementieren“ beschäftigt. Weitere Projekte im Rahmen einer nachhaltigen Umweltbildung stehen schon in den Startlöchern. So wird es in diesem Schuljahr beispielsweise erstmal Nachhaltigkeits-Assistent*innen an der KKS geben. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!

Keramikprojekt mit Tamara Pešić

Im Schuljahr 2022/23 wurde die Käthe-Kollwitz-Schule durch den Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main gefördert. Förderziel war die kulturelle und persönliche Entwicklung der Schüler*innen, die an unserer Schule an wöchentlichen Keramik-Workshops mit der Offenbacher Designerin Tamara Pešić teilnehmen konnten. Die Reichweite des Projekts war alters- und schulformübergreifend.

Hier weiterlesen…

Wir bedanken uns bei Tamara Pešić für die Kooperation und bei Nina Koch vom Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main für die Unterstützung unseres Projektes und die erhaltenen Fördermittel.
https://kulturfonds-frm.de
https://apinchofsalt.de
https://www.instagram.com/p/Cu1SpqcI9ku/?igshid=NmQ4MjZlMjE5YQ==

10 Freunde Triathlon:
Käthe keucht!

Das dritte Jahr in Folge ist das sympathischste und sportlichste Triathlonteam der Käthe-Kollwitz-Schule wieder im Frankfurter Riedbad an den Start gegangen. Das Team „Käthe keucht“ kam mit einem 12-köpfigen Team – nicht nur um zu schwimmen, zu radeln und zu laufen -, sondern um zu lachen, sich zu überwinden und gemeinsam einen tollen Tag zu erleben.

Neben Wiederholungstäter*innen wie Paulina, Sarah, Steffi, Denise, Kim, Nik, Claudia und  Benni, durften wir auch vier Debütant:innen Sybille, Sonja, Niklas und Helen begrüßen. Alle gaben ihr Bestes, allein; aber insbesondere als Team… also bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Käthe keucht!

Piva Ausbildung erfolgreich abgeschlossen!

73 Absolvent*innen der KKS feiern die staatliche Anerkennung zum/r Erzieher*in

Drei Klassen der praxisintegrierten, vergüteten Ausbildung zum/r Erzieher*in erhielten am 06.07.2023 ihre Abschlusszeugnisse der theoretischen Abschlussprüfung. Die 73 Studierenden haben noch vor den Sommerferien ihre Prüfungen zur staatlichen Anerkennung erfolgreich abgelegt und sind jetzt vollausgebildete Erzieher*innen.
Nach drei Jahren Ausbildung an der Schule und in verschiedenen Kitas in Offenbach und Umgebung, in den unterschiedlichsten Einrichtungen, stehen die fertigen Erzieher*innen den Kooperationsträgern, die diese Ausbildung begleitet haben, sofort zur Verfügung.
„Die Käthe-Kollwitz-Schule leistet somit einen wichtigen Beitrag gegen den Fachkräftemangel“, so der Abteilungsleiter der Fachschule für Sozialwesen, Herr Freitag, bei der festlichen Zeugnisverleihung. Besonders betonte er die Leistungen der drei vergangenen Jahre, die die Studierenden bravourös gemeistert hätten, mit Blick auf die besonderen  Herausforderungen während der Coronapandemie. Dabei konnte die Schule zusammen mit den Praxisstellen auf die langjährigen bewährten Kooperationen zurückgreifen, und, mit einem Schmunzeln: „Kreative Lösungen muss man als Erzieher ja auch öfter mal finden!“

Jugend debattiert – Erstwähler*innen erleben hessische Spitzen-
politiker*innen aus kurzer Distanz

Die Klasse 11soz3 hat am 12.07. den Hessischen Landtag in Wiesbaden besucht. Anlässlich der Landtagswahlen am 08.10.2023 konnten die angehenden Sozialassistent*innen den Spitzenkandidat*innen Fragen zu stellen und die Eckpunkte aus den Parteiprogrammen zu hören. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ statt. Im Plenarsaal traten Landes- und Bundesfinalist*innen gegen Ines Claus (CDU), Angela Dorn (Bündnis 90 / Die Grünen), Günther Rudolph (SPD), René Rock (FDP) und Elisabeth Kula (DIE LINKE) an. Besonderes Interesse genoss die Debatte zum Thema „Sollen Erzieherinnen und Erzieher in Hessen während ihrer Ausbildung vergütet werden?“ – eine Fragestellung die unsere angehenden Sozialassistent*innen  und die Studierenden der Fachschule für Sozialwesen unmittelbar betrifft. Jugend debattiert ist ein in Deutschland bundesweit ausgerichteter Wettbewerb im Debattieren. Bei Jugend debattiert lernen Schüler*innen sachbezogen zu streiten, Widerspruch zu schätzen und Perspektiven zu wechseln.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinnützigen Hertie Stiftung und dem Hessischen Landtag für die Einladung und das spannende Rahmenprogramm! #kksof #hessenwahl #juniorwahl #ghst #jugenddebattiert

Fachkräftegewinnung im Gespräch

Herr Halil Öztas, Kreisvorsitzender der SPD für den Kreis Offenbach, tauschte sich am 24. 2 2023 an der Käthe-Kollwitz-Schule mit der Schulleiterin, Frau Stülb, und dem Abteilungsleiter der Fachschule für Sozialwesen, Herrn Freitag, über die Probleme der Fachkräftegewinnung bei Erzieher*innen und mögliche Lösungswege aus.

„Raus aus der Unsicherheit – Die Jungen trauen sich etwas. Die Älteren auch! – Fachkräftesicherung in den hessischen Regionen“

Unter diesem Motto stand der diesjährige Zukunftsdialog, der am 9. November 2022 stattgefunden gefunden hat. Es wurden Beispiele Guter Praxis aus Betrieben und Unternehmen sowie aus der öffentlichen Verwaltung vorgestellt. Sie zeigen auf, wie junge und ältere Beschäftigte mutig neue Wege in ihrer beruflichen Entwicklung einschlagen, ihre Potentiale und Erfahrungen in die Arbeitswelt einbringen und damit auf wertvolle Weise zur Fachkräftesicherung in Hessen beitragen.
Hier finden Sie die Dokumentation, zudem Links zu den Präsentationen aus den einzelnen Workshops sowie zu den Videos der anregenden Vorführungen des Fast Forward Theatre aus Marburg. Sollten Sie Interesse an einem Austausch mit den Beispielgebenden haben, helfen Ihnen die Kontaktdaten in der Dokumentation bei der Kontaktaufnahme.

Dokumentation Hessischer Zukunftsdialog 2022

KKS-Berufsmesse zeigt Chancen auf

Schüler*innen malen sich Berufsbilder aus

„Daumen hoch“, war die am häufigsten gezeigte Geste in den bunten mit allerlei Arbeitsgerätschaften bestückten Räumen der Käthe-Kollwitz-Schule, in der die diesjährige „Käthe“-Berufsmesse für Aufsehen sorgte. Ob an Nähmaschinen, vor den Backöfen oder umgeben von Stethoskopen – überall sah man Schüler*innen Berufspläne schmieden. Bei den anschaulichen Appetizern, die alle Aussteller*innen im Gepäck hatten, kamen die jungen KKSler auf den Geschmack – gemeint sind nicht nur die verteilten Pudding-Stückchen aus der Backstube, gemeint ist vielmehr ein Vorgeschmack auf eine erfüllte berufliche Zukunft im Tätigkeitsbereich eigener Wahl.

Mehr lesen…

Projekt TUSCH jetzt an der KKS

Die Käthe-Kollwitz-Schule unterstützt als Kooperationspartnerin die Zusammenarbeit von Theater und Schule (TUSCH), das sich als „ein Projekt zur Förderung und Festigung von systematischer, langfristiger und nachhaltiger Zusammenarbeit zwischen Schulen und Theatern“ versteht. Die TUSCH-Partnerschaft mit den Landungsbrücken Frankfurt beginnt am 16.11.22 bei uns mit einem Startworkshop mit der Klasse 1FS4. Ein weiterer Termin ist am 25. 1. 23 an den Landungsbrücken in Frankfurt. Ab Januar wird es dann weitere Termine im Aufgabenfeld Bewegung-Tanz-Musik-Spiel geben.
„Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen. Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden.“ 
Paul Auster

Kulturelle Bildung ist eine Grundlage für kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe. Die Darstellende Kunst ist dabei ein Medium, das nicht nur Kompetenzen, wie Kreativität und Kommunikationsfähigkeit fördert, sondern auch Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung bietet.

Mehr Informationen zum Projekt…

Feier zum 10-jährigen AnKE-Jubiläum und Erneuerung der Kooperationsvereinbarungen

Seit 2010 haben mehr als 700 AnKE-Studierende von der Anrechnungsmöglichkeit der Kompetenzen von Erzieher*innen auf den B.A. Soziale Arbeit (AnKE) profitiert. Das pauschale Anrechnungsverfahren besteht bereits seit 2010. Ein Grund zu feiern! Studierende mit der Staatlichen Anerkennung zum/zur Erzieher*in erhalten über das AnKE-Verfahren auf Antrag vier Module auf das Studium Soziale Arbeit angerechnet. Dadurch verkürzt sich das Studium um ein Semester.

Mehr lesen…

Käthe-Kollwitz-Schule wird Erasmus plus-Schule

 

Als erster Studierender unterschrieb Herr Dennis Hang die Kooperationsvereinbarung mit einem dänischen Kindergarten, bei dem er im nächsten Jahr sein Anerkennungsjahr zur Hälfte absolvieren wird.
Andere Studierende nutzen im kommenden Schuljahr die Gelegenheit, vielfältige Praxiserfahrung in Europa zu erwerben, z.B. in Spanien, Österreich und Italien.

Die Käthe-Kollwitz-Schule ist Erasmus plus-Schule und ermöglicht ihren Studierenden dadurch, das Berufs- wie auch Blockpraktikum im europäischen Ausland zu absolvieren.


Fulminantes Comeback
des „Käthe“-Cups
„Team Käthe keucht“ spielt groß auf

„Endlich wieder Volleyball an der Käthe“, lautete das Resümee der Sportler*innen und Zuschauer*innen, die nach der Corona-Zwangspause endlich wieder atemberaubende Ballwechsel in der Halle der Käthe-Kollwitz-Schule umjubeln durften. Das diesjährige KKS-Volleyballturnier war für KKSler ein Stück „Normalität“ in einer herausfordernden Gesamtsituation.

mehr lesen…

Kinderbuch schreiben in der Ausbildung zum Sozialassistenten?
Jason Hotz, PivA Studierender und Autor an der KKS berichtet…

Jason Hotz hat in der Ausbildung an der KKS ein eigenes Kinderbuch zum Thema „Alter, Krankheit, Sterben und Tod“ geschrieben. Die wenigen Bücher zum Thema Leukämie und der persönliche Bezug zum Thema haben Jason Hotz motiviert, sich mit dem Thema in Form eines eigenen Kinderbuches näher zu beschäftigen. Aus dem eigenen Entwurf ist tatsächlich nach 2,5 Jahren ein Kinderbuch geworden, mit schönen Illustrationen.  Weitere Informationen finden Sie hier…

https://www.rheinmaintv.de/sendungen/beitrag-video/talk-mit-jason-hotz/vom-14.01.2022/

https://www.op-online.de/region/dietzenbach/zu-zweit-durch-die-schwere-zeit-91287467.html

Tanzen verbindet Welten

Battery Dance Company begeistert an der „Käthe“

Beim Tanz- und Bildungsworkshop „Dancing to Connect“, der kürzlich vor der großen Leinwand im Konferenzsaal stattfand, entdeckten die Schüler*innen eine neue Ausdrucksform – die Ausdrucksform „getanzter“ Inklusion.

Geleitet wurde der Workshop von der renommierten Tanzkompanie Battery Dance New York in Kooperation mit dem Skulpturenfestival tinyBE. Das Innovative war, dass das Coaching durch die auf großer Leinwand live zugeschaltete Trainerin Sarah Housepian aus New York erfolgte, die die Schüler*innen dazu inspirierte, ihren eigenen Rhythmus zu finden und ihre Moves zu entwickeln. Unterstützt wurden sie vor Ort von dem Tanzprofi Amr Karkout.

Das beeindruckende Ergebnis ist ein Film „Home“, der zu dem Thema „Embassy of the Refugee“ entstanden ist und in tänzerischer Weise die Botschaft der Flüchtlinge erzählt.
Als Reaktion auf die Pandemie hat Battery Dance seine „Dancing to Connect“-Projekte online gestellt und bietet Jugendlichen in ganz Deutschland die Möglichkeit, miteinander in Verbindung zu bleiben und ihre Kreativität im Tanz zu entdecken.

Den Film und mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier:

mehr lesen…

Hessen hat im Dezember 2021 eine Kampagne für den Lehrerberuf gestartet, damit auch in Zukunft der Lehrkräftebedarf gedeckt werden kann und der Beruf, den Lehrerinnen und Lehrer täglich mit Herzblut ausüben, weiterhin großes Ansehen genießt. Hier geht es zur Kampagne…

www.lehrer-werden-in-hessen.de

Der Käthe-Laden hat geöffnet!

Endlich ist es soweit. Der neue Käthe Laden öffnet so langsam seine Tür. In diesem Jahr betreuen die Klassen 10Sch und BVJ3 den Laden. Wir wollen ein Laden für schöne, handgemachte Dinge sein. Auf der Suche nach einem schönen Geschenk für sich und andere kann man bei uns fündig werden. Das Sortiment wird stetig ausgebaut. Auch Produkte aus der Holzwerkstatt Gelbes Haus bieten wir an, demnächst gibt es Produkte aus unserem Schulgarten. Geschenkgutscheine können ebenfalls erworben werden.
Geöffnet ist der Laden in den Pausen am Mittwoch/Donnerstag und in der 1. Pause am Freitag.
mehr lesen…

Umweltschutz und Digitalisierung gehen Hand in Hand

„Käthe“-Schüler*innen sensibilisieren für Umweltpädagogik in Kitas

Stylo-Masken aus T-Shirts und Recycling-Fleece-Kleidung – Nachhaltigkeitsclous wie diese, die zuletzt in aller Munde waren, sind nun weniger präsent. Wie schnell die Gedanken der Menschen durch neue Themen bestimmt werden, zeigt sich während der Pandemie. Aufgrund der Corona-Maßnahmen sind manche Umweltschutz-Initiativen schwer realisierbar – eine Herausforderung, aber kein Hindernis, beschließt eine engagierte Klasse der Käthe-Kollwitz-Schule – ihr Credo: „Umweltpädagogik 2.0“. Das Projekt, das zu einem Dialog über umweltbewusste Erziehung in Kitas anregt, ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Umweltschutz fördern und dabei umsichtig mit der Corona-Pandemie umgehen kann.

mehr lesen…

Die Klasse InteA B1

Verleihung der DSD-I-PRO Zertifikate

Auch in diesem Schuljahr nahmen Schülerinnen und Schüler der InteA-Klassen B1und B2 an den Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom für Berufsschulen (DSD-I-PRO) teil. Die Prüfungen umfassten die Kompetenzbereiche „Hören“; „Lesen“, „Schreiben“ sowie eine Präsentationsprüfung für den mündlichen Bereich. Stolz präsentieren Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre nach erfolgreicher Prüfungerworbenen Zertifikate. Die Möglichkeit des Erwerbs eines DSD-I-PRO Zertifikats ist ein wesentlicher Bestandteil der berufsqualifizierenden Maßnahmen der Käthe-Kollwitz-Schule.

 

Die Klasse InteA B2

Erasmus +
Bildung in Europa

Die KKS nimmt am Erasmus+ Bildungsprogramm teil.

Erasmus+ ist das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014-2020). Im Zentrum von Erasmus+ steht die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und der transnationalen Zusammenarbeit. Das Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung voranbringen. Weitere Informationen zum Programm sowie zu seiner Umsetzung in den anderen Bildungsbereichen finden Sie auf dem gemeinsamen Portal der Nationalen Agenturen in Deutschland.

 

Berufliche Orientierung: „Wie weiter nach der Schule?“

Rund um das Thema „berufliche Orientierung“ gibt es hier für Eltern sowie Schüler*innen Hilfestellung für wichtige Entscheidungen, wie es nach der Schule weitergehen kann. Unter www.dualeausbildung-hessen.de sind Informationen zum Thema Ausbildung hinterlegt und zu vielen interessanten Ausbildungsberufen von Schüler*innen selbst gedrehte Praktikums-Videos zu sehen.

Sprachzertifikat: Ein Erfolgsgarant in der Bewerbungsmappe!

Herkunftssprache als nachgewiesene Schlüsselqualifikation

Dass Sprache ein verborgener Schatz ist und der „Wortschatz“ nicht nur im symbolischen, sondern auch im buchstäblichsten Sinne wertvoll sein kann, durften kürzlich Schüler*innen der Käthe-Kollwitz-Schule erfahren. „Verborgene Qualifikationen sichtbar machen“, lautete das Kredo der feierlichen Sprachzertifikatverleihung, die im Beisein von Stadtrat und Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß im Konferenzsaal des Neubaus durchgeführt wurde. Schulleiterin Marlies Stülb freute sich besonders darüber, dass ihre stolzen Schüler*innen im Rahmen der Feierstunde nicht nur ihre Zertifikate entgegennahmen, sondern damit auch bessere berufliche Perspektiven erhalten. „Es ist immer wieder erfreulich, wie viele Schüler*innen meiner Schule erfolgreich an der Sprachstanderhebung in den Herkunftssprachen teilnehmen. Ich freue mich sehr über die vielen sehr guten Ergebnisse und die zu recht stolzen jungen Menschen“, betonte diese, hochzufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schüler*innen.

mehr lesen…

Stadtrat Herr Weiß und Frau Tirabassi bei der Übergabe des Sprachzertifikats.

Schulpsychologisches Beratungsangebot
Vom Staatlichen Schulamt für den Landkreis Offenbach und die Stadt Offenbach a. M. für Eltern und Schüler*innen

Mo-Fr von 9.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 069/80053-107

 

Außerdem gibt es eine Notfallhotline:

Betreuungsnotfallhotline: 069/80053-108

Bewerbungen

Sie können sich postalisch oder per E-Mail (E-Mail-Adressen siehe Homepage) an der Käthe-Kollwitz-Schule bewerben. Ihre Bewerbungen werden weiterhin bearbeitet. Wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gerne!

Die Berufsschule wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Hessen erhält von der Europäischen Union für die Finanzierung und Umsetzung des „Operationellen Programms für die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB-EFRE-Programm)“ Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2014 bis 2020 in Höhe von 240,7 Mio. Euro.

Hauptziel des EFRE ist der Ausgleich von Ungleichgewichten zwischen den verschiedenen Regionen sowie die Stabilisierung von vorhandenen Stärken. Für die regionale Strukturpolitik in Hessen hat der EFRE eine hohe Bedeutung, da er u.a. dazu beiträgt, Standortnachteile abzubauen und den wirtschaftlichen Strukturwandel zu erleichtern.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Landesprogramm „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen/Erzieher“

Praxisintegrierte Ausbildung (PivA) zum/r Erzieher*in (Bezahlte Ausbildung)​

Die Käthe-Kollwitz-Schule bietet als hiesige Ausbildungsschule, in Zusammenarbeit mit kooperierenden Trägern aus dem Landkreis Offenbach und der Stadt Offenbach am Main sowie dem Rhein-Main-Gebiet eine praxisintegrierte Ausbildungsform zum/r Erzieher*in an. Die Ausbildung im Rahmen des Landesprogramms „Fachkräfteoffensive Erzieherinnen/Erzieher“ wird bezahlt, sofern der Träger an diesem Programm teilnimmt.

Unsere Partner sind Träger aus der Stadt Offenbach und dem Landkreis Offenbach sowie dem Rhein-Main-Gebiet.

Im Rahmen dieser praxisintegrierten Ausbildung (PivA) werden aktuell (2023/24) bei uns vier Klassen in der Unterstufe, vier in der Oberstufe und drei im Abschlussjahrgang ausgebildet. Das Landesprogramm wurde auch für das Schuljahr 2023/24 verlängert, so dass wir mit mind. vier Klassen für das kommende Schuljahr planen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage https://www.grosse-zukunft-erzieher.de

Die Zulassungsvoraussetzungen für diese vergütete Ausbildung sind mit denen in der Vollzeitform identisch.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Zulassung.

Darüber hinaus können für die Fachschule für Sozialwesen mit der Fachrichtung Sozialpädagogik weiterhin Bewerbungen für das nächste Schuljahr eingereicht werden.

Schulische Angebote

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern viele Möglichkeiten an, ihre Ziele zu erreichen!

Erwerben Sie bei uns Ihren

  • Hauptschulabschluss
  • mittleren Bildungsabschluss
  • oder die Fachhochschulreife.

Machen Sie bei uns eine vollschulische Berufsausbildung

Pflegetag eröffnet berufliche Perspektiven

„Komm in unser Team“, lautete das vielversprechende Angebot der Ausbildungsmesse, die kürzlich an der Käthe-Kollwitz-Schule in Offenbach für gute berufliche Perspektiven im Pflegebereich sorgte. Der Pflegetag, der an der KKS schon Tradition hat, wartete nicht nur mit einer aufschlussreichen Keynote zu den Besonderheiten von Pflegeberufen auf, sondern auch mit Mitmachaktionen, bei denen die Schüler*innen sich in ältere Menschen hineinversetzen konnten.

mehr lesen…

Besuch im hessischen Landtag

Eine Klasse vom „Gelben Haus“ in Offenbach konnte Ende Januar erleben, wie Politik funktioniert: Die Jugendlichen besuchten den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Sie trafen dort auch einen echten Offenbacher: den Minister für Verkehr und Energie Tarek Al-Wazir, von den GRÜNEN, der ihre Fragen beantwortete.

Al-Wazir und die Abgeordneten von SPD, Linken und der AFD erzählten, wieviel sie verdienen: „Ca. 8.000 Euro“, ob sie einen Dienstwagen mit Chauffeur haben: „Nur der Minister Al-Wazir hat einen.“, ob sie Zeit für ihre Kinder haben: „Leider nicht viel…“, ob sie Cannabis legalisieren  würden: „Najaaaaa… unter bestimmten Umständen, vielleicht…“ (schmunzeln), warum so  wenige Frauen im Landtag sind: „Das weiß niemand so ganz genau, es werden aber mehr“ und noch viele andere Fragen.

Außerdem erlebten die Jugendlichen, wie die Abgeordneten im Parlament heftig darüber diskutierten, warum die IAA (die Internationale Automobilausstellung) nächstes Jahr nicht mehr in Frankfurt stattfindet. Alle Abgeordneten fanden das katastrophal, weil davon Arbeitsplätze abhängen und viele Menschen Frankfurt besuchen. Dabei bemerkten die Schüler*innen, dass es auch im Parlament so laut wie in einer Schulklasse werden kann.

Foto: (von rechts nach links) Tarek Al-Wazir, stellvertr. Ministerpräsidenten, Wirtschafts- und Verkehrsminister (Die Grünen), Nadine Gersberg (SPD-Fraktion, Hessen), 4. von
rechts: Uli Franke (Geschäftsführer DIE LINKE). Und die Schüler*innen vom Gelben Haus.

 

Chinesische Delegation besucht die Fachschule für Sozialwesen der Käthe-Kollwitz-Schule

Eine fünfköpfige chinesische Delegation vom Weifang Engineering Vocational College aus Weifang, unter der Leitung des Direktors Zhang Rongbin, besuchte am 19.09.2019 die Käthe-Kollwitz-Schule, um sich über die Erzieher*in-Ausbildung der Fachschule für Sozialwesen zu informieren. In diesem Zusammenhang wohnten die chinesischen Lehrer*innen einer Unterrichtsstunde bei und informierten sich über die modernen Unterrichtsmethoden.

mehr lesen und Video ansehen …

„Es ist 5 vor 12“ beim Friday for Future

Dass Regenschirme nicht nur vor Niederschlag schützen, sondern beim Klimaschutz mitwirken können, das war kürzlich an der Käthe-Kollwitz-Schule in Offenbach zu bestaunen – insbesondere von Oben aus. Erst seit kurzem offiziell zu den Umweltschulen Deutschlands zählend, war es für die Schulgemeinde eine Selbstverständlichkeit, im Rahmen der breit angelegten Umweltaktion am Freitag, 20. September, ebenfalls ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Mehr lesen…